Freistaat übernimmt mehr als zwei Drittel der Kosten für Bürgerprojekt in Kirchenlamitz

Freistaat übernimmt mehr als zwei Drittel der Kosten für Bürgerprojekt in Kirchenlamitz

München, 3. Mai 2019 (stmb). Das Gebäude des ehemaligen Gasthofs „Goldener Löwe“ im oberfränkischen Kirchenlamitz prägt den Ort und war lange Zeit ein wichtiger Anlaufpunkt für die Bürgerinnen und Bürger. Jetzt will die Stadt den Leerstand beseitigen und das Gebäude umnutzen. Auf dem lange brach gelegenen Gelände soll unter Einbeziehung des Denkmalschutzes ein neues Begegnungszentrum entstehen.

Für die Revitalisierung des "Goldenen Löwen" mit Gesamtkosten in Höhe von rund 5,8 Millionen Euro übernimmt der Freistaat im Rahmen der Städtebauförderung über 3,8 Millionen Euro. Hierbei kommen Mittel der Städtebauförderung im Rahmen der "Förderoffensive Nordostbayern" mit einem Fördersatz von 90 Prozent der förderfähigen Kosten zum Einsatz.

Die Stadt Kirchenlamitz plant im Erdgeschoss eine Stadtbibliothek, Ausstellungsräume, einen Multifunktionsraum als Lehrraum und Räumlichkeiten für Vereine. Außerdem entstehen im Obergeschoss fünf barrierefreie Wohnungen für einkommensschwächere Haushalte.